RSS
 

Wikileaks will Israel Dokumente veröffentlichen

25 Dez

Julian Assange sagte am Donnerstag, Wikileaks wird hunderte „sensible“ US-Depeschen über Israel demnächst veröffentlichen. In den nächsten sechs Monaten sollen es Tausende sein. Er sagte weiter, bisher sind nur 2 Prozent der Dokumente über Israel durch die westlichen Mainstream- medien aufgegriffen worden, was mit der „Empfindlichkeit“ der jüdischen Gemeinden in Frankreich, Deutschland, Grossbritannien und den USA zu tun hat.
Al-Jazeera TV zitiert Assange in dem er sagte, die Dokumente werden Informationen über den Krieg den Israel gegen die Hisbollah im Libanon 2006 geführt hat zeigen und über die Ermordung des Hamas Anführers 2010 in Dubai durch ein Mossad Killerkomando.

Assange sagt, Wikileaks hat insgesamt 3’700 Depeschen über Israel, einschliesslich 2’700 die von der US-Botschaft in Israel stammen. Dawa-News: Man wird inshallah noch merken, wie menschenverachtend Israel in Wirklichkeit ist und die USA ist ein Handlanger davon

Hier eine Auflistung der bisher bekannten:

Die (ersten) Wikileaks-Dokumente über Israel
Irland als Drehkreuz für Waffen nach Israel
Israel, ein Paradies für organisiertes Verbrechen?
Israel ermordete einen syrischen General

Aktuell sind 1896 von 251,287 Dokumente veröffentlicht worden.

Folgendes Video zeigt Julian Assange im Interview mit MSNBC vom Donnerstag. Im Gespräch mit Cenk Uyguy sagt Assange, er hätte ernsthafte Sorgen über die Zensurversuche der Obama-Regierung gegen die Webseite und er warnte, die Erosion des 1. Zusatzartikel der US-Verfassung würde nicht mit ihm enden.

Er sagt, es gibt „bewusste Versuche die Organisation vom Schutz des 1. Zusatzartikel der Verfassung (freie Meinugsäusserung) zu trennen, die alle Verleger geniessen.“ Er warnte andere Journalisten, sie sollten sich Sorgen machen, denn „sie wären als nächste dran.“

Dawa-News: Den Muslimen gab man diese Freiheit garnicht. Die wurden einfach alle abgeschlachtet.

Das US-Aussenministerium hat vergangegen Woche behauptet, Assange wäre kein Journalist, weil er „eine Agenda hat“, obwohl weder das garantierte Recht auf freie Meinungsäusserung für eine Gruppe eingeschränkt ist, noch gibt es im US-Gesetz ein System der offiziell lizensierten und genehmigten Journalisten.

Assange verurteilt auch die wiederholten Aufrufe von US-Politikern, er soll ermordet werden, was die ernsthafte Frage aufwirft, ob die Vereinigten Staaten überhaupt noch ein Rechtsstaat ist. Wer öffentlich zu einem Mord aufruft, muss bestraft werden, sagt er.

Ausserdem lehnt er die Behauptung ab, er wäre der „Konspiration“ mit Bradley Manning schuldig, in dem er darauf bestand, „so funktioniert nicht unsere Technologie“. Wikileaks würde extra technisch dafür sorgen, dass die Quellen welche die Dokumente einreichen sogar ihnen nicht bekannt sind. Er hätte erst von Bradley Manning nach seiner Verhaftung aus den Medien gehört.

Er sagt, im Gegensatz zu ihnen, würden die meisten Medien welche Dokumente zugespielt bekommen direkten Kontakt mit ihren Quellen haben. Und wenn die Veröffentlichung der Dokumente in Zukunft als „Verschwörung“ bestraft wird, dann würde es alle US-Medien treffen und eine Massenzensur bedeuten. Deshalb meint er, alle Medien- schaffenden müssen jetzt zusammenhalten und die Zensur von Wikileaks verureteilen.

Quelle: Dawa-News.NET

 
 

Leave a Reply