RSS
 

Star-Hacker setzt $100.000 Bitcoin (BTC)-Kopfgeld auf diese Großkonzerne aus!

27 Nov

Der berühmte Hacker Phineas Fisher hat eine Belohnung von 100.000 US-Dollar in Kryptowährungen für diejenigen versprochen, die sich seinem Kampf gegen internationale Konzerne anschließen. Mögliche Ziele sind Ölfirmen oder Hersteller von Spionage-Software.

Fisher verspricht Mitstreitern $100.000 in Bitcoin (BTC)

Phineas Fisher hat in seinem neusten Manifest nun allen, die sich an seinem “Hacktivist Bug Hunting Program” beteiligen, Belohnungen von bis zu 100.000 US-Dollar versprochen, auszahlbar in Kryptowährungen wie Bitcoin (BTC) oder Monero (XMR).

Bei einem normalen “Bug Hunting Program” zahlen Konzerne Prämien an diejenigen, welche Fehler in ihrer Software aufdecken. Fisher dagegen will keine Bugs im Programmiercode, sondern im kapitalistischen System ans Licht bringen.

Legitime Ziele sind für ihn etwa südamerikanische Minen- und Viehzucht-Betreiber, der Ölkonzern Halliburton oder die Israelische NSO Group, ein Hersteller von Spionage-Software. Dabei sieht sich der berühmte Hacker nicht als Krimineller, sondern als Diener der Gesellschaft:

“Hacking zur Beschaffung und Verbreitung von Dokumenten von öffentlichem Interesse ist eine der besten Möglichkeiten für Hacker, ihre Fähigkeiten zum Nutzen der Gesellschaft einzusetzen.”

 
Kommentare deaktiviert für Star-Hacker setzt $100.000 Bitcoin (BTC)-Kopfgeld auf diese Großkonzerne aus!

Posted in Abzocke, Google Spy, Hacker, Stuxnet-Virus

 

Comments are closed.