RSS
 

Staatliche Hacker: immer öfter Aktivisten und Journalisten im Visier

28 Nov

Alleine zwischen Juli und September 2019, gab es laut Google über 12.000 Versuche von staatlichen Hackern, Konten vieler „Risiko“ Google Nutzer zu Hacken. Aktivisten, Journalisten, politische Entscheidungsträger und Politiker aus 149 Ländern sind betroffen. Am härtesten aber trifft es Google- Nutzer in den USA, Pakistan, Südkorea und Vietnam.

Die Threat Analysis Group (TAG) von Google, beobachtet über 270 teils von der Regierung unterstützte Hacker-Gruppen aus über 50 Ländern. Diese meist staatlichen Hacker-Gruppen verfolgen viele verschiedene Ziele. Angefangen beim Sammeln von Informationen oder dem Diebstahl von geistigem Eigentum. Aber auch die Bekämpfung von Dissidenten und Aktivisten oder Cyber-Angriffe und die Verbreitung koordinierter Desinformationen gehören mit zu ihren Aufgaben. Bei mehr als 90% der von Google gewarnten Nutzern wurde versucht, mittels E-Mail Phishing-Informationen bzw. Zugang zu ihren Google-Konten zu erhalten.

Bereits seit 2012 versucht Google, seine Nutzer aktiv vor Bedrohungen durch Hacker bzw. staatlichen Hackern zu schützen. Big G. hat diesen Schutz in der Zwischenzeit immer weiter ausgebaut. Ende 2017 und Anfang 2018, wurde Googles „Advanced-Protection“ auf Google-Drive und YouTube ausgeweitet. Auch Administratoren von G Suite werden seit dem regelmäßig über Zwischenfälle informiert.

 
Kommentare deaktiviert für Staatliche Hacker: immer öfter Aktivisten und Journalisten im Visier

Posted in Hacker

 

Comments are closed.