RSS
 

Archive for the ‘WhatsApp / Facebook’ Category

Facebook Messenger: Malware via SVG

22 Nov

Vorsicht bei Dateianhängen in Facebooks Chat: Gekaperte Accounts versenden Schadsoftware – neuerdings in Form einer SVG-Grafik.

Angreifer versuchen derzeit erneut, via Facebook Malware zu verbreiten. Über gekaperte Rechner oder Facebook-Accounts schicken sie Freunden des Opfers per Messenger kommentarlos Dateien, die den Empfänger zu einer verseuchten Webseite lotsen sollen. Neu ist dabei, dass es sich nicht etwa um ein Zip-Archiv handelt, sondern um eine SVG-Grafik – ein von Facebook bislang als harmlos erachtetes Dateiformat, welches die Sicherheitsfilter passieren lassen.

Die Grafik enthält jedoch ein JavaScript, das sich alle Mühe gibt, sein Vorhaben zu verschleiern. Über komplexe String-Operationen in zwei Durchläufen setzt es letztlich `top.location.href`, also die Adresse des aktuellen Reiters, und leitet somit den Nutzer weiter. Ein uns vorliegendes Skript steuerte http://mourid.com/php/trust.php an, von wo es in mehreren Stationen weiterging.

Die eigentlichen Zielserver unter kerman.pw waren bereits nicht mehr erreichbar. Nach Informationen des Sicherheitsforschers Bart Blaze sollte der Browser dort einen YouTube-Klon vorfinden. Dort forderte ein Pop-up zur Installation eines zusätzlichen Codecs auf – bei dem es sich in Wahrheit um Malware in Form einer Chrome-Erweiterung handelt, den Downloader Nemucod. Dieser installiert dann weitere Schadware wie die berüchtigte Ransom-Ware Locky. (jk)

 

Neue WhatsApp-Version verfügbar: Neue Funktion für alle freigeschaltet

16 Nov

WhatsApp Video Calls: Lange ein Gerücht, nun endlich da

Der kostenlose MessengerSnapchat im Überblick WhatsApp unterstützt jetzt auch Videoanrufe. Nachdem zunächst unklar war, wann Nutzer das Feature tatsächlich nutzen können, gibt es nun ein Update der App: Für iOS gibt es ab sofort WhatsApp 2.16.17, für Android 2.16.356. In beiden Versionen sind die Videoanrufe freigeschaltet.

Um einen Videoanruf zu starten, tippen Sie unter iOS auf das Kamerasymbol, das sich nach dem Update oberhalb des Chats befindet. Unter Android ist die Funktion etwas versteckt: Hier müssen Sie zunächst auf das Telefonsymbol drücken und können erst dann in einem Pop-us auswählen, ob Sie einen Videoanruf oder ein klassisches Telefonat starten wollen.
Neben Android und iOS wird auch die Windows-Phone-Version von WhatsApp Videoanrufe unterstützen. Wie WhatsApp verspricht, sind alle Videotelefonate Ende-zu-Ende verschlüsselt. Auch WhatsApp selbst kann demnach nicht auf die übertragenen Inhalte zugreifen.

 

Ärger um WhatsApp und Facebook

31 Okt

WhatsApp und Facebook droht enormer Gegenwind von hochoffizieller Ebene. Datenschützer der EU wollen den Datenaustausch der beiden Netzwerke in seiner jetzigen Form verhindern. Das berichten die Kollegen von Bloomberg. Der Datenstrom soll zunächst eingehender untersucht werden. Bis zum Ende der Untersuchungen soll der Datentransfer nach Meinung der Verbraucherschützer eingestellt werden.

WhatsApp mit rund einer Milliarde Nutzer hatte Ende August angekündigt, künftig die Telefonnummer des Nutzers an Facebook weiterzugegeben. Außerdem sollen mit der Konzernmutter Informationen darüber geteilt werden, wie häufig der Kurzmitteilungsdienst genutzt wird. Dadurch sollten die Werbung und die Freunde-Vorschläge in Facebook-Diensten verbessert werden, hieß es. Um die Daten zu erhalten, hatte Facebook letztlich sogar geklagt.

 

Jetzt dürfen auch Whatsapp-Nutzer kritzeln und verschönern

06 Okt

Das wurde aber auch Zeit! Whatsapp wird jetzt mit neuen Funktionen ausgestattet, die längst überfällig waren: Fotos dürfen ab sofort grenzenlos verunstaltet werden. Doch ein Haken bleibt.

Wer schon länger Snapchat nutzt, wird nur unbeeindruckt mit den Schultern zucken, aber die Spielkinder unter den Whatsapp-Usern werden begeistert sein: Das neueste Update von Whatsapp, das Android-Nutzer spätestens in den nächsten Tagen erreichen wird, bringt endlich die coolen Gestaltungs-Features für den Whatsapp-Fotodienst. Das teilte der Betreiber des Kurznachrichtendienstes in seinem Blog mit.

Schnappschüsse, die über den Messanger verschickt werden sollen, können nach Lust und Laune aufgepimpt werden: Ob Sticker, farbige Texteingaben oder Kritzelein frei Schnauze, all das soll nun möglich sein.

Zwei Kritikpunkte bleiben: Die Auswahl an Emojis zum Einfügen in Bilder sei wohl laut dem stern nicht besonders groß. Außerdem könne man Fotos aus der Galerie vorerst nicht nachträglich bearbeiten. Nur an frischen Aufnahmen, die direkt aus Whatsapp geschossen werden, könne man sich mit den neuen Features kreativ ausleben. Whatsapp hingegen verkündet in seinem Blog: „Wenn du ein neues Foto oder Video aufnimmst oder eins teilst, das schon auf deinem Telefon gespeichert ist, werden dir die neuen Bearbeitungswerkzeuge automatisch angezeigt.“ Fest steht, dass das Update ab heute auf Android-Telefonen und bald auf iPhone verfügbar sein wird.

Achja, übrigens unterstützt die Whatsapp-Kamera nun auch den Front-Blitz. Aber das nur am Rande – selbstverständlich wollt ihr jetzt alle loslegen und Selfies mit Krönchen und Hasenzähnen um die Welt schicken. Na dann, viel Spaß dabei!