RSS
 

Archive for the ‘MediOn’ Category

55-Zoll-Schnäppchen: Medion Smart-TV im Amazon-Blitzdeal

15 Jan

Der Medion LIFE X18062 hat eine Auflösung von 1.920 x 1.080 Pixel (Full-HD) und LED-Backlighting. Mit einem statischen KontrastWorkshop: Lightroom perfekt im Griff von 1.200:1 und einer Helligkeit von 300 Candela pro Quadratmeter lässt sich ein dynamisches Bild darstellen. Ein Triple-HD-Tuner (DVB-T, DVB-C und DVB-S2 sowie analoges Kabel in SD) sorgt für den Empfang und ein CI+-Slot dient zur Entschlüsselung von Pay-TV-Sendern mittels Modul, Smartcard und Abo – ohne zusätzliche Set-Top-Box.

Weitere Zuspieler und Speichermedien können über die drei HDMI- und zwei USB-Slots angeschlossen werden. Der Smart-TVJetzt die neuesten Angebote bei Media Markt entdecken! kann außerdem über LAN oder WLAN (Dongle im Lieferumfang) mit dem Internet verbunden werden und bietet sowohl einen integrierten Browser, als auch ein Medienportal mit Zugang zu sozialen Netzwerken, Spielen und News.

 
No Comments

Posted in MediOn

 

MediOn PC mit 4K-tauglicher AMD-Grafikkarte

10 Nov

Ab 17. November verkauft Aldi Süd den 600-Euro-PC Medion Akoya P5360 E, der Intel-CPU und AMD-GPU mit SSD und Festplatte vereint.

In den Aldi-PCs der vergangenen Jahre waren entweder keine oder Nvidia-Grafikkarten eingebaut. Ab 17. November wird Aldi Süd jedoch den Medion Akoya P5360 E mit Radeon RX 460 für 599 Euro verkaufen. Die RX 460 eignet sich zwar weniger zum Spielen in höheren Auflösungen, denn es fehlt ihr an 3D-Performance und lokalem Speicher (3 GByte GDDR5). Jedoch kann die Radeon RX 460 dank DisplayPort 1.4 und HDMI 2.0 auch 4K-Displays mit voller Auflösung und 60 Hz Bildwiederholrate ansteuern und enthält Video-Decoder für moderne Formate wie HEVC/H.265. Medion nennt die Revisionen von DisplayPort und HDMI in der Spezifikation des Akoya P5360 E (MD-8881) allerdings nicht.

Umfangreiche Ausstattung

Der Akoya P5360 E ist wie bei Aldi-PCs dieser Preisklasse umfangreich ausgestattet: Außer USB 3.0 und Gigabit Ethernet sind auch WLAN-Adapter (802.11ac), Card Reader, DVD-Brenner und ein Wechselrahmen für SATA-Festplatten eingebaut. Der DDR4-Hauptspeicher fasst 8 GByte.

Knapp dimensionierte SSD

Das Betriebssystem Windows 10 ist auf einer 128-GByte-SSD vorinstalliert, für Daten ist eine 1-TByte-Festplatte eingebaut. Diese Kombination dürfte für schnellen Start des Systems und von Anwendungen sorgen, solange der Platz auf der SSD reicht. Für moderne Spiele ist sie allerdings zu knapp bemessen.

Als Prozessor setzt Medion den Intel Core i5-6402P ein; er taktet minimal höher als der im „Aldi-Weihnachts-PC 2015“ eingebaute und gleich teure i5-6400, nämlich nominell mit 2,8 und im Turbo mit bis zu 3,4 GHz.

Ähnlich wie im Vorjahr

Vergleicht man die Spezifikationen, gleicht der Medion Akoya P5360 E dem vor etwa einem Jahr angebotenen Akoya P5320 E sehr – im Wesentlichen steckt eine bessere Grafikkarte drin. Die Radeon RX 460 liefert im 3DMark Fire Strike rund ein Drittel mehr Punkte als die seinerzeit verwendete GeForce GTX 750 Ti – aber für anspruchsvolle Action-Kracher sind beide zu schwach auf der Brust.

 
No Comments

Posted in MediOn